Aus der Finanzkrise lernen
Forster_Regula.jpgIn der aktuellsten Ausgabe des Tössemers leitet Regula Forster, Präsidentin der SP Töss aus der Finanzkrise Empfehlungen zu den eidgenössischen Abstimmungen vom 30. November ab.

Die Finanzkrise ist noch nicht ausgestanden. Wir werden mit weiteren Schockmeldungen leben müssen. Wir werden in eine Rezession geraten, deren Ausmass heute noch niemand kennt. Wir haben keine Sicherheit mehr, dass unsere Spargelder und die Altersvorsorge gut angelegt sind und uns zur Verfügung stehen, wenn wir sie brauchen. Wir stehen den Entwicklungen hilflos gegenüber und können nichts unternehmen.
Wirklich? Zumindest können wir uns besinnen und über die Entwicklung unserer Gesellschaft nachdenken. Wie die Amerikaner leben auch wir auf Pump – weil viele, wie es die Werbung gerne hat, mehr konsumieren, als sie sich leisten können. Weil sich die Natur nicht wehren kann, wenn sie auf Kosten späterer Generationen ausgebeutet wird. Weil der Reichtum viel zu ungerecht verteilt ist und die Ärmeren im Leben schlechtere Erfolgschancen haben. Das muss alles nicht sein und wir haben immer wieder Möglichkeiten, etwas zu verändern. Nächstes Mal bei der Abstimmung vom 30. November.

Gegen die gescheiterte neoliberale Ideologie stimmen heisst heute:
  • Rücksicht nehmen auf alle, die körperlich schwer arbeiten und nicht mehr mögen. Deshalb JA zum flexiblen AHV-Alter ab 62.
  • Suchtkranke nicht kriminalisieren, sondern unterstützen. Deshalb JA zum bewährten Betäubungsmittelgesetz und JA zu einer vernünftigen Hanfpolitik.
  • Unsere Landschaft gegen Bauvorhaben am falschen Ort schützen. Deshalb NEIN zur Verbandsbeschwerderechts-Initiative gegen Natur und Heimat.
  • In die Qualität der Volksschule und in die Chancengerechtigkeit für alle Kinder investieren. Deshalb JA zum HarmoS-Konkordat.

Und zudem: Überhaupt abstimmen heisst, die Demokratie und die Politik stärken. Denn wo die Wirtschaft versagt hat, ist ein starker politischer Einfluss umso nötiger.

Regula Forster
SP Töss

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 19. November 2008 um 20:34 Uhr
 

Suche

Agenda

Folgt uns auf

FacebookTwitter