Schild Haltestelle TssfeldWerner Frei rgert sich ber die Plne von Stadtbus Winterthur, die Haltestelle Tssfeld statt im 10-Minuten-Takt nur noch im Halb- oder Viertelstundentakt zu bedienen.

Negative Schlagzeilen holte sich "Stadtbus Winterthur" gemss Medienberichten also bei der letzten Befragung der Kundinnen und Kunden. Zumindest im Tssfeld und im angrenzenden Eichliackerquartier wird die Zufriedenheit der Busfahrenden kaum steigen

sondern dank der neuen Linienfhrung der Linien 4 und 11 wohl weiter fallen.toessfeld

Es ist kaum anzunehmen, dass der Ersatz des heutigen 10-Minuten-Takts durch einen Halbstundentakt Begeisterungsstrme auslsen wird, auch wenn gndigerweise in den Hauptverkehrszeiten ein von der Stadt Winterthur zu bezahlender Viertelstundenservice angeboten wird.

Seit einiger Zeit weiss man, dass Stadtbus den 4er nicht mehr ber die Zrcherstrasse fhren will, und das leuchtet auch durchaus ein. Whrend Jahren kursierten nun die verschiedensten Varianten, von denen einige durchaus ansprechend tnten, insbesondere solche mit einer gleichzeitigen Erschliessung des Sulzer-Areals.

Nun ist also die Katze aus dem Sack, und man kann im Tssfeld von einem eigentlichen worst-case-scenario sprechen. Es gibt keine neue Linie zur Erschliessung des Sulzer-Areals und es wird auch nicht der 4er durch die Tssfeldstrasse gefhrt. Das wren - aus Sicht der Fahrgste - sicher die besten Lsungen gewesen. Auch nicht eine neue Lininefhrung des 7ers mit seinem relativ dichten Fahrplanangebot, eine Variante welche ebenfalls im Gesprch war, wurde gewhlt. Nein, das Tssfeld - gemss Weisung des Stadtrates "doppelt so wichtig wie die meisten anderen Haltestellen der Linie 4"(siehe Grafik) - wird neu von der Linie elf im Halbstunden-Takt bedient.frequenzenlinie4 Nur in den Spitzenzeiten wird zu einem Viertelstundentakt verdichtet; also so, wie das Tssfeld heute in den Randzeiten und am Sonntag bedient wird, muss es zuknftig zur Hauptverkehrszeit reichen.

planlinie11Fazit:Die Haltestelle des 4ers mit der grssten Passagierfrequenz, das Tssfeld, erhlt als einzige eine massive Verschlechterung des Angebots. Die verbleibenden Haltestellen der Breite-Linie profitieren von der Verkrzung der Strecke und die Haltestellen an der Zrcherstrasse werden immerhin vom 1er, 5er und vom 7er bedient. Im Tssfeld hingegen kann man sich die Beine in den Bauch stehen, die Faust im Sack machen und hchstens in zwei Jahren bei der nchsten Kundenbefragung seinen Frust loswerden - wenn man denn gefragt wird. Oder hoffen, dass Stadtrat, Gemeinderat und Stadtbus vor der Umsetzung im Jahre 2012 noch zu einer besseren Lsung gelangen.

Link zum Antrag an den Grossen Gemeinderat (pdf).

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 27. Dezember 2010 um 10:32 Uhr
 

Suche

Folgt uns auf

FacebookTwitter