Nachlese Tössemer Fasnacht 2010
narrensiegel_klein.jpgWilfried Bachmann hat auch dieses Jahr mit spitzer Feder an der Fasnacht Tössemer und andere Geschichten beschrieben.
Lesen Sie nach, was Wilfried von den Stadtratskandidaten, den Rotlichtern an der Zürcherstrasse und der Erbsünde "Zentrum Töss" zu berichten hat!

Die Bilder von der diesjährigen Nachlese der Tössemer Fasnacht finden sie hier .

 

 

 

 

 

 

Wieder ist ein Jahr herum

und wiederum viel Publikum.

Ich seh`  Wähler, Wählerinnen,

die sich als Narren bald entspinnen.

Ich seh` die Anderen : Magistraten!

Die nach den Wahlen uns verraten,

warum man schliesslich dann und wann

Versprechen gar nicht halten kann.

Ich seh` Comitäter mit kleinem Wagen,

die am Hungertuche nagen

und darum nun, ich sag` es offen,

auf den Verkehrsverbund jetzt hoffen.

Ihr seht, es ist nicht alles Glück.

Die spitze Feder bringt Kritik!

Nun sei`s, ihr Narren, gebt fein acht:

Ich hab` euch etwas mitgebracht. 

 

Ich finde es schon sehr verrückt,

dass wir stets von Zürich unterdrückt.

Wir sind für diese Zürcher Tanten

Doch nur die kleinen Anverwandten!

`nen Vorteil haben wir. Wie wahr!

Der wurd` uns an der Fasnacht klar.

Wir konnten im Casino oben

Basler Schnitzelbänkler loben.

Und diese wären, unbenommen,

nach Zürich sicher nicht gekommen!

 

---

 

Ich grüsse unsern stets präsenten

und höchst honorigen Stadtpräsidenten

als Candidatus nun in spe.

Ich hoff`, dass ich ihn wieder seh`,

damit er in des Stadthaus Mauern

kann noch vier Jahr überdauern.

Man kann ihn nicht mehr meuchlings morden,

er ist zum Stadtgrossvater (oder Grossstadtvater) geworden.

Doch sollte niemand es hier wagen

den Titel „Stadtopa“ ihm sagen!

 Unterschied zwischen Stadtvater und Vater:

 Die richtigen Väter kommen für die Schulden

ihrer Kinder meist auf!

                                

Die andern Stadtratskandidaten

werde ich euch nun verraten:

 

Kein Kräuterpfarrer ist der Mike,

doch legt er kräftig sich in`s Zeug!

 

Herr Merz machte Gewinn wie nie;

Da kiekste wohl, oh Vreneli!

 

Und der Velostadtrat Gfeller

fährt mit Windkraft deutlich schneller!

 

Der Fritschi Vater, nicht von Luzern,

der wäre auch im Stadtrat gern!

 

Bei Nichtwahl würd` der Schul` vor allem

`ne Perle aus der Krone fallen!

(Schulreform-Friedhof)

 

Wenn Stadträt` sich sehr arg anfauchen

Würd` man eine(n) Zeugin brauchen. (Gleichstellungsartikel)

 

Würd` die EVP man fragen,

Die würd` wohl „Hol`s der Gugger“ sagen!

 

Und ob ich wohl Herrn Gallade

als Nachfolger im Bauamt seh`?

Es könnte auch Herr Oswald sein:

Dann wär` die SP wieder klein.

Das kann doch unser ERNST nicht sein!!

Gaddafi ist es letzt geglückt,

hat Merz in den April geschickt.

Die Geiseln brachte er von dannen.

Er fürchtete wohl Maurers Mannen!

Auch Walti Bosshard ist nicht froh:

Zu Wülflingen ging`s ihm ebenso.

Von Stefanini hingehalten

konnt` er das Zentrum nicht gestalten.

Doch in diesem Fall weiss man geschwind,

wo Stefaninis Geiseln sind!

 

---

 

Der Bischofsvogt vom Bistum Chur

Der will, glaub` ich , das Eine nur.

Er gehört zu den Gerechten,

die ihre Untertanen knechten.

Und Bischof Vitus tät` vor allem

Das Fasnachtslachen nicht gefallen.

In Schwyz noch eine Fasnachtsmesse?

Da chaasch by St.Michael grood vergässe!

Weil Heiterkeit ihm unbekannt

Wird „Witzlos Huonder“ er nun genannt !

   

Um das Museum Oskar Reinhard

wird gekämpft, und sogar beinhart.

Stiftungsrat, Museumsfreunde

gebärden sich hier echt als Feinde.

Zoff wird gemacht, soviel man kann,

Konzepte, die zerrüttet man.

Ich hab die Lösung, wie man`s macht:

Öffnet es die ganze Nacht!

Damit das auch Besucher bring`,

fehlt hier noch ein BurgerKing!

 

Die Vogelgripp` im letztem Jahr

eine Schweinegrippe war.

Dieser Virus bracht` wie nie

Grossgewinne der Chemie.

Doch liess sich niemand von uns Pimpfen

gegen Schweinegrippe impfen.

Das fördert so `ne Pandemie

und ist gefährlich wie noch nie.

Doch überlebten ganze Massen.

Man kann sich heut` auf nichts verlassen!

 

---

                               

So, jetzt muss ich euch noch schnell

von Radio Stadtfilter was „Verzell“.

Die Chefs, die brachte schnell in Rage

die Blocher Samichlaus Reportage.

Man diesen Blocher nicht verstand.

Verboten wurd` sie kurzerhand!

Der Meinungsfreiheit spottet`s Hohn,

und dafür gibt`s noch Subvention.

Ich hoff`, der G`meindrat hat`s kapiert:

Man nicht nur filtert, man zensuriert !

 

Vier Trolleydrähte hingen, wie dumm

an der Breitestrasse nutzlos `rum.

Doch mit dem Breiti-Trolleybus

ist es nun endgültig Schluss.

Die Leitungen wurden entfernt.

Haben die Grünen nichts gelernt?

Muss denn der Umweltschutz rentieren?

So kann Winti nur verlieren.

Der Umweltschutz wird ausgelaugt

wenn eine Leitung zu nichts taugt!  

                         

Die Museumseingangshallen

liess zwei Marmorplatten fallen.

Der Boden, der erzitterte,

eine Platte, die zersplitterte.

Man hat wirklich bis zur Stunden

die Ursach` nicht herausgefunden.

Den Kunstwert tat man hier verpassen:

Man hätt` sie einfach liegen lassen

Und sagen im Kunstexpertenton:

Es ist eine neue Installation!

 

Die Winterthurer Volkshaus Brache

ist so eine leidig` Sache.

Man weiss nicht recht, wie`s weiter geht,

das Parkhaus ja noch immer steht.

Doch hat man hierfür einen Halter

des „status quo“ als Bauverwalter.

Das Ultimatum nimmt man heiter,

doch geht hier einfach gar nichts weiter.

Das „Arch Areal“ wird nach dem heutigen Stand

in „Ach Areal“ wohl umbenannt!

 

---

 

Die Zürcherstrass` ist arg im Bösen,

man muss Verkehrsprobleme lösen.

Beim Schöntal, hoff ich, macht die Verwaltung

für`s  Rotlicht keine Scrambelschaltung!

Die Tieferlegung wurd` verwässert,

doch sonst wird alles nur verbessert.

Es gibt, wenn ich das richtig seh`

beidseits eine Baumallee.

Die Zürcherstrass` kann so gesunden.

Und Freude herrscht bei allen Hunden!

 

Die Armee, die ist zur Stund`

laut Ueli Maurer fast am Hund.

`nen Krieg, den kann er nicht riskieren,

den würde er haushoch verlieren.

Defekte Flieger, Panzer, Wagen.

liegen Ueli schwer im Magen.

Warum das, um alle Welt?

Der Armee fehlt einfach Geld.

Ein Kettenfahrzeug hat`s, das hebt noch bis Juli:

Es ist das Militärvelo vom Maurer Ueli!

 

---

 

Das Zentrum Töss, den Lotterbau 

sieht man immer grau in grau. 

Doch das Gebäude abzureissen

kann als Trugschluss sich erweisen.

Das Zentrum Töss in dieser Form

fehlte im Stadtbild wohl enorm.

Es steht ja schliesslich, Gopfried Stutz

moralisch unter Denkmalschutz.

In der biblischen Geschicht` wurd` es genannt:

Als Erbsünde! Dort wohlbekannt!

 

Nun, auch dem Himmel sei`s geklagt,

hab ich alles euch gesagt.

Hab fast alles hier besprochen.

Die spitze Feder hat gestochen.

Die Narrenfreiheit liess mich reden,

verstanden hoffentlich von jeden.

Den Schluss sag ich euch deutlich klar,

so wie schon im letztem Jahr:

Hat wer dazu ei dumme Gosch,

den seh ich nächstes Jahr im Frosch!

 

 

Nachlese 2010   Töss   Wilfried Bachmann

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 13. März 2010 um 17:25 Uhr
 

Neuster Töss-Blog

Global denken - lokal posten
Werner Frei

Es geht hier nicht ums neudeutsche posten in soziale Medien, sondern um die helvetischen Bedeutung des Wortes: Einkaufen. In historischen Artikeln...


Weiterlesen...

Suche

Agenda

Folgt uns auf

FacebookTwitter