Als ich noch Kind war
Geschrieben von: Thomas Juzi   
Mittwoch, den 28. März 2012 um 00:00 Uhr

Die Kinder spielen oft draussen im Park. Sie jauchzen, schreien, singen.
Dann einnere ich mich an meine eigene Kindheit.

Als ich noch Kind war

Ich trug einst meinen Ball bei mir
Und sah zur Sonne hoch
Dies war genug zum glcklich sein
Ich kannte weder Hass noch Gier
Kein Scham, kein Hohn, kein Bier

Die Schnecke die im Dreck sich wand
Und auf dem Boden kroch
Nebst Wrmern, Vieh und Spinnenbein
Kein Botox, Sekt, kein Magenband
Kein Lackschuh und kein Massgewand

Das Spiel war wie ein tolles Mahl
Und ich war gerne Koch
Agierte stets im Schttelreim
Kein Dollar Kurs, Kein Gucci Schal
Kein Porno, Kopf und Zahl,

Ich war mir treu, sogar im Schlaf
Auch wenn ich stank und roch
War Herr in meinem Eigenheim
Kein Puffbesuch, kein Berg und Tal
Kein Chef, kein Stift und kein Loyal

Ich trug einst meinen Ball bei mir
Und sah zur Sonne hoch
Dies war genug zum glcklich sein...

Es wird schon dunkel draussen. Ich rufe nach meinem Sohn. Jetzt sehe ich seine Haare hinter dem Zaun. Er trgt einen gelben Ball bei sich und lchelt...

daniA Thomas Juzi lebt seit 2003 im Eichliackerquartier.
Er ist in Wiesendangen als Musiklehrer ttig und und fhrt mit grosser Leidenschaft seinen Veloladen an der Dammstrasse.