Geschrieben von: Kulturstreuerin Monika Frey   
Montag, den 12. November 2012 um 00:00 Uhr

Nun bloggt auch der Kulturstreuer, dieser 5 jhrige echte Tssemer, der meist in der Gegend um den Bahnhof Tss herum in Aktion tritt.

Die letzte grosse Veranstaltung im Gterschuppen vor der kltebedingten Winterpause ist geschafft, die Abrechnung gemacht und der Schuppen bereits wieder aufgerumt. Ein gelungener Abend mit guter Stimmung, Raclette aus dem Wallis und der Musikgruppe Perelin.

20121102 Perelin kleinZeit sich etwas auszuruhen und sich ber kommende Veranstaltungen und Projekte Gedanken zu machen. Beim berqueren des Bahnhofs Tss rgere ich mich wieder einmal darber, dass alles voll Abfall ist, obwohl wir vor 2 Tagen alles tip top aufgerumt haben. Wird das wohl mit dem Umbau besser werden? Wird der Bahnhof danach gengend belebt sein, so dass auch die soziale Kontrolle mitspielt? Jetzt gibt es noch die etwas dnne Ausrede, dass beim Schuppen ja gar keinen Abfallbehlter steht in den man die Abflle reinwerfen kann. Die 50 Meter bis zur Unterfhrung mit den beiden Abfalleimern sind offensichtlich zu weit. Der Begegnungsort GZ Tss und Gterschuppen liegt mir persnlich am Herzen. Tglich berquere ich den Bahnhofplatz Tss, genauso wie viele jngere und ltere Quartierbewohnerinnen und bewohner auch. Gross zum Verweilen ldt der Platz im Moment noch nicht ein, sofern nicht gerade eine Veranstaltung stattfindet. Wie wird das wohl in der Umbauphase in einem Jahr sein? Da werden Veranstaltungen hoffentlich auch im eigentlichen Bahnhofsgebude stattfinden knnen, so dass sich der Begegnungsort immer mehr einprgt. So und nun gehts bereits wieder in Gedanken an die nchsten Veranstaltungen. Da sind Feuer im Quartier, Mrchennachmittage, verschiedene Musikanlsse und vieles mehr geplant. Lasst euch berraschen oder teilt uns aktiv eure eigenen Ideen mit. Wir sind offen fr das Meiste, es soll ein buntgemischtes vielseitiges Programm werden. Genauso buntgemischt wie wir vom Kulturstreuer es auch sind. Es macht Spass ein solches Programm zusammenzustellen, Ideen zu sammeln, auch wenn dann zum Schluss doch nicht alles verwirklicht werden kann. Auch ein Dauerthema in Tss, die Integration von anderen Kulturen, mssen wir als Kulturstreuer etwas vernachlssigen. Bei uns sind alle gleichermassen willkommen, egal welcher Nationalitt sie sind, aber wir knnen nur unsere eigene Kultur streuen, das an Veranstaltungen anbieten, was uns interessiert. Es sind durchaus auch Ideen aus anderen Kulturen gefragt und mitmachen bei uns kann Jede und Jeder der Lust hat.

Blog

 

 

Monika Frey-Schwager, in Winterthur geboren und seit 1985 in Tss zuhause. Im Kulturstreuer seit 2007 aktiv.