Masterplan Bahnhof Töss (Stadt Winterthur)

Informationsanlass von SBB und Stadt Winterthur zum Ausbau Bahnhof Töss und den Mehrspur-Projekten

Die Details der Umsetzung sind noch sehr offen

Vor allem die Vorteile des gigantischen Mehrspurprojektes Winterthur-Zürich stellen die SBB-Veranwortlichen zusammen mit Stadträtin Christa Meier und Stadtpräsident Michael Künzle an einer Informationsveranstaltung im Kirchgemeindehaus in den Vordergrund. Zu den Details erhielten die 150 Besuchenden noch wenig Auskunft. Zu Worte gemeldet hat sich am Anlass auch erstmals die IG Bahndreieck Töss (bahndreieck-toess.ch). Sie will, dass die Bauprojekt vor allem mit möglichst wenig Belästigungen  dern Answohnenden umgesetzt werden.

Schwerpunkt der Veranstaltung vom 19. Mai 2022 bildeten die Informationen von verschiedenen Exponennten der SBB zum Ausbau der Bahnstrecke Wintethur Zürich mit dem Brüttemer-Tunnel als Herzstück. Sehr viel neues wurde dabei nicht bekannt. Immerhin – die SBB haben offensichtlich seit der ersten Präsentations des Projektes dazugelernt und wesentliche Kritikpunkte aufgenommen. Insbesondere bei der Neugestaltung des Bahnhof Töss wurde auf die Anliegen von Tösslobby und Anwohnenden reagiert.

Einschränkungen für Anwohner:innen

«Ohne Einschränkungen für die Anwohner:innen kann ein solches Projekt aber nicht umgesetzt werden» hielt Urs Hunold von den SBB fest. Diese Einschränkungen standen denn auch im Zentrum der Fragen wobei sich zwei Schwerpunkte herauskristallisierten.:

  • Die Belästigung durch den Bau eines neues Tunnels vom Bahnhof Töss ins Geleisefeld des Bahnhof Winterthur im Bereich der Freiestrasse
  • Die Zugänglichkeit von Töss zum Reitplatz/Eschenberg während dem Bau der Überwerfung bei der Neumühle.

Bei beiden Themen erhielten die Fragesteller aber noch keine konkreten Auskünfte: «Wie gross die Belästigungen respktive Einschränkungen sein werden können wir erst nach der Detailplanung sagen» hielt dazu Urs Hunold fest.

Neue IG gebildet

Genau diese Immissionen möglichst klein zu halten und die Belästigungen durch die mehrjährigen Baurbeiten zu minimieren ist das Ziel der IG Bahndreieck Töss, welche sich im Rahmen des Anlasses erstmals zu Worte meldete. «Uns geht es nicht darum, Total-Opposition zu machen, aber wir haben drängende Fragen denen wir Nachdruck verschaffen wollen», hielt dazu ein Anwohner fest.

Mehr zur Interessengemeinschaft ist auf der Website der IG zu finden: www.bahndreieck-toess.ch

Alle Informationen der SBB und der Stadt Winterthur sind zu finden unter sbb.ch/mehrspur  respektive
Medienmitteilung Masterplan Bahnhof Töss